transphilosophisch #28

Eine neue transphilosophisch-Folge erblickt das Licht der Welt – ist sie der große Durchbruch der beiden Furzfische aus der Berlinblase? Wahrscheinlich nicht, aber sie reden zumindest mal drüber, über Ruhm, dieses unter den Kreativen so heiß begehrte Gut. Überschattet ist die Folge von den – nennen wir sie mal – jüngsten Wahlereignissen in Thüringen und nimmt in der Mitte deshalb einen unexpected turn Richtung Politik; zuvorderst derer, die gerade auch einen bitteren Durchbruch erlangen. Oder sollte man besser sagen: ein Comeback? We don’t hope so.

Die Musik kommt dieses Mal von Ursular, was den Maik in Erinnerungen schwelgen lässt, an die Zeit, als es noch hieß: „Drop-D, Dübel und dann gib ihm.“ Wir empfehlen daher den Konsum entsprechender Genussmittel begleitend zu diesem tollen Song.

transphilosophisch #27

Da sind wir wieder! Was ist eigentlich mit Philipp Amthor los? Was ist wirklich passiert am 11. September und warum bekommt Maik nie Liebstöckel zu kaufen? Alles Fragen, auf die es ganz EINDEUTIGE Antworten gibt: Verschwörungstheorien. Folge 27 macht komische Geräusche im Dunkeln…

Die sogenannte Musik dazu kommt diesmal von Kuba, oder eigentlich Jakob Wierzba, aber das können die Transphilosophen nicht aussprechen, also bleibt es bei »Ja, wie der Cocktail und ja, wie die Insel.«, wie Kuba selbst auf twitter schreibt. Kuba macht auch mehrere Podcasts, eine Radioshow und viel Media Art Shice, den wir natürlich ans Herz legen möchten. Am besten besucht ihr einfach mal seine Website: www.fantastische-wissenschaftlichkeit.de

transphilosophisch #26

Hier ist die neue Folge transphilosophisch! Diesmal haben wir uns dem Thema Tiere gewidmet. Über Zoos hin zur Moral des Haustiers hin zu Fischen, die einfach ihr Geschlecht wechseln und Vögeln, die glauben, sie seien Menschen. Bleibt nur die Frage: Welche ist eigentlich die dümmste aller Spezies? Die Antwort ist nicht überraschend…

Musikalisch begleitet werden wir diesmal von Jens Fischer Rodrian. Der Profi-Musiker hat dieses Jahr sein Album »Wahn & Sinn« herausgebracht, von welchem wir uns für den eingängigen Song »Singen« entschieden haben. Das ganze Album hat ist beinahe ein Hörbuch und fein ausgetüfteltes musikalisches Erlebnis. Hört mal rein: